• Am 28. März präsentiert Toyota auf der New York International Auto Show die fünfte Generation des RAV4
• Markteinführung in Europa im ersten Quartal 2019
• Erster RAV4, der auf der Toyota New Global Architecture Platform (TNGA) basiert – für noch mehr Fahrkomfort, besseres Handling und noch höhere Sicherheit
• Höhere Fahrdynamik dank überarbeitetem Allradantrieb
• Markantes Design mit robusten Styling-Details sowie umfassend aufgewerteter haptischer Qualität

Köln. Auf der New York International Auto Show präsentiert Toyota am 28. März die brandneue fünfte Generation des RAV4. Er ist der erste RAV4, der auf der Toyota New Global Architecture Platform (TNGA) aufbaut. Auch der neue RAV4 bleibt der Philosophie des Pioniers im SUV-Segment treu, bietet aber zugleich enorme Fortschritte hinsichtlich Antrieb, Fahrdynamik, intelligenter Sicherheitssysteme und Qualität.

Robustes Design-Konzept
Das markante Styling des neuen RAV4 bringt die robusten Qualitäten des meistverkauften SUV der Welt bestens zur Geltung. Eine größere Bodenfreiheit und ein breiteres Erscheinungsbild kennzeichnen seinen abenteuerlustigen Charakter.

Das Design vermittelt das Gefühl, dass mit dem RAV4 alles möglich ist. Das Fahrzeug ist für junge Familien gedacht, die das Leben genießen möchten, gleich ob in der Stadt, in der Freizeit, beim Sport oder bei Ausflügen.

Schon immer war die Manövrierfähigkeit eine Stärke des RAV4. Diesem Versprechen bleibt Toyota auch mit der neuen Generation treu. Mit einer Länge von 4.600 mm unterscheidet sich der neue RAV4 nur geringfügig vom aktuellen Modell. Während die Überhänge vorne und hinten reduziert wurden, hat Toyota den Radstand um 30 mm verlängert und die Breite um 10 mm auf nun 1.855 mm vergrößert. Dadurch genießen die Insassen noch mehr Komfort in einem geräumigeren Fahrgastraum. Auch der Gepäckraum wurde vergrößert. Mit klappbaren Rücksitzen und einem doppelten Ladeboden ist er zudem vielseitig nutzbar.

Optimierte Fahrdynamik
Die TNGA-Plattform des RAV4 mit ihrem niedrigen Masseschwerpunkt und optimierter Achslastverteilung schärft durch eine noch stabilere Karosserie sowie durch höchst präzise und spontane Rückmeldung auf die Befehle des Fahrers die dynamischen Fähigkeiten des Fahrzeugs.